Bedingungsloses Grundeinkommen für Beamte

Bedingungsloses Grundeinkommen für Beamte

Ein neuer Vorschlag vom außerordentlichen Ministerium für Ressourcen-Investitionen sieht vor, dass das Grundeinkommen möglicherweise früher kommt, als viele gedacht hätten. Allerdings vorerst nicht für jedermann, sondern nur für Beamte. Auf diese Art und Weise könne man wunderbar testen, welchen Einfluss das bedingungslose Grundeinkommen auf die Menschen, auf die Beziehung unter den Menschen sowie auf den Arbeitserfolg hat. Beamte seien die perfekte Testgruppe, denn im Beamtenapparat würde sowieso jede Arbeit etwas langsamer ablaufen und Verzögerungen seien kein großes Problem, denn diese gibt es ja ohnehin auch so.

Verzögerungen und Probleme in der freien Wirtschaft hingegen könnten fatale Folgen für die gesamte Wirtschaft des Landes und der EU haben. Deshalb sollen vorerst nur die Beamten ein Grundeinkommen erhalten und die Möglichkeit haben, sich freier zu entfalten.

Wie genau das bedingungslose Grundeinkommen bei den Beamten gehandhabt wird, ist allerdings noch unklar. Möglicherweise wird die Arbeit grundsätzlich freiwillig. Vielleicht gibt es allerdings auch Auflagen, sodass das Grundeinkommen nicht ganz bedingungslos ist. Dabei ist eine Arbeitszeit von mindestens 10 Stunden pro Woche im Gespräch, welche frei eingeteilt werden kann. In jedem Fall handelt es sich bei dem geplanten Testlauf vom außerordentlichen Ministerium für Ressourcen-Investitionen um ein spannendes Projekt, welches den Weg in eine neue Zukunft ebnen könnte.

Verwandte Artikel

Kommentare