Erhalten Lobbyverbände Milliarden-Spritze?

Erhalten Lobbyverbände Milliarden-Spritze?

Lobbyverbände tun viel Gutes für Unternehmen, für Politiker und für die EU-Bürger. Obwohl Lobbyisten bei Vielen einen schlechten Ruf haben, sind es eigentlich sehr nette Menschen. Sie sorgen dafür, dass die Interessen der Unternehmen mit der Durchsetzung von Maßnahmen vereinbar sind, welche sich das Volk wünscht. Dafür möchte man die Lobbyverbände nun fördern. Ähnlich, wie die Banken hohe Summen erhalten haben, verdienen auch die Lobbyverbände eine Milliarden-Spritze.

Wenn es keine Lobbyisten geben würde, wer soll dann die Politiker beraten? Viele haben gar keine Ahnung von der Materie und sind auf Berater angewiesen. Hier kommen intelligente und erfahrene Lobbyisten ins Spiel, welche genau wissen, was zu tun ist. So kann es sich ein Politiker einfach machen und einen Gesetzesentwurf ohne viel Arbeit durch einen externen Berater erstellen lassen. Zum Schluss einfach kurz drüber schauen, unterschreiben und fertig ist die Arbeit. Das ist doch eine wunderbare Win-Win-Situation.

Und wo bleibt der Vorteil für den Bürger, wenn die Lobbyverbände ein Hilfspaket erhalten? Ganz klare Sache - Lobbyisten schaffen Arbeitsplätze und die Menschen im Land brauchen Arbeitsplätze. Wenn die Lobbyisten mehr Geld bekommen, können Politiker und Parteien noch besser beeinflusst werden. Das ist es doch, was die meisten Wähler wollen. Den Politikern einen Denkzettel verpassen..ohne zu wissen, was genau auf dem Denkzettel stehen soll.

Verwandte Artikel

Kommentare