Projekt erfolgreich: Wissenschaftler druckt Planet mit 3D-Drucker

Projekt erfolgreich: Wissenschaftler druckt Planet mit 3D-Drucker

Die 3D-Druck-Technologie ist eine der wertvollsten und größten Errungenschaften des frühen, 21. Jahrhunderts. Schon jetzt lassen sich viele Dinge kostengünstig herstellen, angefangen bei Gläsern und Stühlen über Prothesen bis hin zu ganzen Häusern.

Ein Wissenschaftler aus der asiatischen Provinz Kilinri hat nun das Unmögliche machbar gemacht. Mit einem komplexen Algorithmus, magnetischen Metallen und seltener Erde schaffte es der mehrfach vom Institut für 3D-Planet-Druck zertifizierte Forscher Hiri Shiri Loam S.H. einen eigenständigen Planeten zu drucken. Für die aufwändige Angelegenheit wurden viele Geräte benötigt und es hat auch einige Zeit gedauert, so der Insider aus dem asiatischen Raum.

Insgesamt wurden über 50.000 3D-Drucker eingesetzt, welche für über 650 Tage mit nur kurzen Pausen die notwendigen Einzelteile gedruckt haben. Im inneren befindet sich ein stark magnetischer Kern, welcher nach Belieben aktiviert und deaktiviert werden kann. Wenn alle Einzelteile in die richtige Ausrichtung gebracht werden, soll ein Planet entstehen, der annähernd so groß wie die Erde ist.

Für das Vorhaben soll laut dem Insider erst die Magnetische Kugel mit einem Durchmesser von 800 x 800 Metern in das Weltall geschossen werden, anschließend schleudern riesige Abschussvorrichtungen die Baukasten-Stücke in die Höhe, welche vom Kern angezogen werden und zusammen eine riesige Kugel bilden.

Ein echter Planet mit einer Natur wie auf der Erde ist das Forschungsprojekt X856 dann natürlich noch nicht, aber sobald eine Atmosphäre geschaffen wird, kann auch dies in Zukunft zur Realität werden.

Verwandte Artikel

Kommentare