Riesenelefanten in der Antarktis aufgetaucht

Riesenelefanten in der Antarktis aufgetaucht

Im ersten Moment mag man an ein Mammut denken, wenn sich diese Bilder im Auge breit machen. Die Rede ist von unglaublichen Riesenelefanten, die erst vor wenigen Tagen in der Antarktis gesichtet wurden. Unlängst wurden verschiedene Forscher-Teams mit Experten aus jedem Fachbereich zum Nordpol in die Antarktis geschickt, um das Phänomen zu untersuchen.

Wie groß die Elefanten in der Antarktis sind, ist kaum vorzustellen. Einige der Exemplare sollen bis zu 30 Meter hoch und somit deutlich größer als Giraffen und jedes bekannte Tier werden. Die Babys der Elefanten werden bereits mit einer Größe von mehr als 5 Metern geboren und wiegen über 10.000 Kilogramm. Während westliche Forscher und Wissenschaftler fasziniert, schockiert und absolut perplex sind, sind die Elefanten für die einheimischen Inuits am Südpol nichts Außergewöhnliches.

„Wir sind schon seit Jahrzehnten mit den Riesenelefanten befreundet. Mein Vater zeigte mir früher, wie wir auf den Elefanten reiten und fast 100 Kilometer am Tag zurücklegen können. Warum ist das so besonders?“, fragte einer der Inuits das Forscherteam.

Kaum jemand kann sich erklären, wie die Riesenelefanten bereits seit mehreren Jahrzehnten in der Polarregion leben, ohne dass man sie jemals entdeckt hat. Möglich ist, dass das weiße, exotische Fell der Tiere dafür sorgt, dass sie trotz der enormen Größe nicht entdeckt werden. Einer der Inuits erklärt allerdings auch, dass die Elefanten in manchen Monaten ohne erkennbaren Grund für mehrere Tage im Wasser verschwinden und irgendwann wieder auftauchen.

Verwandte Artikel

Kommentare