Steuererklärung via WhatsApp - Genial oder absurd?

Steuererklärung via WhatsApp - Genial oder absurd?

Die Steuererklärung ist eine Sache, auf die wirklich niemand Lust hat. Daher vergisst man sie natürlich auch ganz gerne, was beim Finanzamt nicht gerade für Freude sorgt. Im Ministerium für kommunikative Steuerangelegenheiten im Internet macht sich zur Zeit eine interessante Idee breit, denn das Internet ist noch immer Neuland und sollte effektiv genutzt werden.

Man könnte viel Bürokratie sparen und auch die Steuerzahler hätten einen geringeren Aufwand. Es würden zudem weniger Leute die Einkommensteuer vergessen und alles würde einfacher funktionieren.

Die Rede ist davon, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber ihre Steuererklärung künftig via WhatsApp erledigen können. Dazu muss dann einfach nur das Finanzamt als Kontakt hinzugefügt und das Formular ausgefüllt werden.

In Zukunft muss der Steuerzahler schließlich gar nichts mehr machen. Denn dann werden alle Einnahmen, Ausgaben und Einkäufe umfassend durch WhatsApp erfasst. Alle Daten gehen automatisch an das Finanzamt und werden dort erfasst. Das sind zumindest die Pläne vom Ausschuss für kommunikative Steuerangelegenheiten im Internet. Allerdings handelt es sich laut dem nordkoreanischen Insider dabei weniger um konkrete Pläne, sondern um Ideen und einfache Denkansätze.

Verwandte Artikel

Kommentare